Im Donautal beim Bischofsfelsen

(einen Moment bitte, die Karte wird gleich angezeigt)

Gebiet  Donautal (Deutschland)
Startpunkt Waldstatt (800 m)
Gesamtanstieg 850 m
höchster Punkt 1275 m (Hochhamm)
Gesamtstrecke 21,5 km
Anspruch einfach (T2, Wandern)
Datum 9. September 2018 (So.)
Route Wanderparkplatz bei Hausen (nach dem Tunnel, Zugang zu Kletterfelsen, ca. 730 m) Bischofsfelsen Bandfelsen Donaubrücke Irndorf Eichfelsen Donaubrücke Bischofsfelsen Grillhütte Hauser Holz bei St. Anna Abstieg zum Parkplatz

 

Bild 1:

Tunnel beim Steintor. Kurz darauf liegt an der Haarnadelkurve der Parkplatz, de insbesondere von Kletterern stark frequentiert wird.

 

Bild 2:

Pilzhütchen

 

Bild 3:

Am Bischofsfelsen angelangt: Blick hinunter ins Donautal bei Langenbrunn mit einer der Flussschleifen. Darüber thront die für die Öffentlichkeit nicht zugängliche werenwag

 

Bild 4:

Donautal bei Langenbrunn

 

Bild 5:

Langenbrunn

 

Bild 6:

An der Donau entlang führt eine Bahnlinie entlang.

 

Bild 7:

Bewaldete Steilhänge auf der Gegenseite

 

Bild 8:

Die GEbäude der Werenwag auf einem Felssporn

 

Bild 9:

Auf dem Wanderweg

 

Bild 10:

Auf dem Wanderweg Richtung Bandfelsen

 

Bild 11:

Die Werenwag aus einer anderen Perspektive

 

Bild 12:

Die Werenwag vom Aussichtspunkt beim Hohlen Felsen aus gesehen

 

Bild 13:

Schmetterlingsblütler

 

Bild 14:

Die Werenwag vom Aussichtspunkt beim Hohlen Felsen

 

Bild 15:

Steinernes Kreuz

 

Bild 16:

Steinernes Kreuz

 

Bild 17:

Donautal

 

Bild 18:

Werenwag

 

Bild 19:

Werenwag

 

Bild 20:

Kalksteinwand im Donautal

 

Bild 21:

Steinernes Kreuz

 

Bild 22:

Am BAndfelsen angelangt. Absperrungen schützen das empfindliche Habitat auf den mager-trockenen Felsvorsprüngen und geleiten de nWanderen an den Aussichtspunkt

 

Bild 23:

Werenwag

 

Bild 24:

Werenwag

 

Bild 25:

Eine Bank lädt zum Verweilen ein

 

Bild 26:

Am Bandfelsen

 

Bild 27:

Aussicht ins Donautal zur Donauschleife mit der Radfahrerbrücke. Nicht sichtbar ist die sich in der Schleife am Waldrand befindliche Mauritius-Kapelle

 

Bild 28:

NAch Westen geht der Blick zur Burg Wildenstein

 

Bild 29:

Fahrradbrücke

 

Bild 30:

Blick vom Baandfelsen aus

 

Bild 31:

Nun geht es zunächst ebne, dann stetig abwärts Richtung Burg Wildenstein.

 

Bild 32:

Am tiefsten Punkt angelangt und noch weit vor der Burg Wildenstein zweigt ein schmaler Trampelpfad ab, den ich einschlage.

 

Bild 33:

Nach ca. 200 m vereinigt der Pfad sich mit dem Abstiegsweg von der Burg Wildenstein.

 

Bild 34:

Nach kurzem weiteren Abstieg gelangt man an einen kleinen markanten Wasserfall (zu dieser JAhreszeit trocken), der von ausgehöhlten steilen Felsen flankiert wird.

 

Bild 35:

 

Bild 36:

Bemooster Felsen

 

Bild 37:

Anstiegsweg zur Burg Wildenstein

 

Bild 38:

 

Bild 39:

An der Fahrradbrücke angelangt

 

Bild 40:

Blick hoch zu den Felsen, auf denen die Burg Wildenstein errichtet ist.

 

Bild 41:

Plattform zum Verweilsen und die Aussicht zu genießen.

 

Bild 42:

Blick nach Osten im Donautal

 

Bild 43:

 

Bild 44:

Einge der Gebäuder der Burg Wildenstein

 

Bild 45:

Donau und schemenhafte Burg Wildenstein

 

Bild 46:

 

Bild 47:

Die hölzerne Fahrradbrücke

 

Bild 48:

Ausblick von einem Aussichtspinkt (Vögelesruhe) zur Burg Wildenstein

 

Bild 49:

Donauschleife

 

Bild 50:

Donauschlaufe

 

Bild 51:

Im Anstieg nach Irndorf: im Hintergrund die Werenwag

 

Bild 52:

Pfaffenhütchen

 

Bild 53:

Pfaffenhütchen

 

Bild 54:

Sonnenblumen, Ringelblumen, Kornblumen und Co. scheinen hier nicht zum Ernten sondern als Schutzstreifen für Insekten und allerlei anderes Getier bewusst angebaut und stehen gelassen zu sein. Eine Idee, die immer mehr Befürworter und der verantwortungsbewussten Landwirten findet.

 

Bild 55:

Sonnenblumen

 

Bild 56:

Ringelblume

 

Bild 57:

Ringelblumen

 

Bild 58:

Burg Wildenstein

 

Bild 59:

Donauschleife

 

Bild 60:

Donau

 

Bild 61:

Burg Wildenstein

 

Bild 62:

Die Werenwag

 

Bild 63:

Donautal und Werenwag

 

Bild 64:

durchlöcherte Kalkfelsen in der gegenüberliegenden Wand

 

Bild 65:

Kalkfelsen

 

Bild 66:

Kalkfelsen

 

Bild 67:

Felszahn

 

Bild 68:

Blick von der Donauniederung hoch zur Werenwag

 

Bild 69:

Werenwag

 

Bild 70:

Werenwag

 

Bild 71:

Springkraut

 

Bild 72:

Donautal

 

Bild 73:

Pilz im lichten Wald

 

Bild 74:

 

Bild 75:

 

Bild 76:

 

Bild 77:

Teil eines Pilz-Hexenringes

 

Bild 78:

Kreuzspinnennetz im Gegenlicht

 

Bild 79:

Kreuzspinne

 

Bild 80:

Kreuzspinne

 

Bild 81:

Kreuzspinne

 

Bild 82:

Werenwag

 

Bild 83:

Donautal vom Bandfelsen aus gesehen

 

Bild 84:

Donautal vom Bandfelsen aus gesehen

 

Bild 85:

Donautal vom Bandfelsen aus gesehen

 

Bild 86:

Werenwag

 

Bild 87: