Unterwegs in Algerien: Tassili und Tadrart
Tag 3: Zu den Felsmalereien von Aghram und den Gravuren von Dider/Tinterghert

(einen Moment bitte, die Karte wird gleich angezeigt)

Gebiet Tassili (Algerien)
Ausgangspunkt Iherir
Wanderstrecke 6.5 km (vormittags)
danach Rückfahrt (ca. 50 km) bis Dider
Sehenswertes • Ruine des Amenokal von Iherir (Karawanenhandel)
• Felsmalereien von Aghram
• Ockergruben
• Schlafende Gazelle (u. a.) von Dider/ Tinterghert
Übernachtung am Erg Essendilene
Datum 30. November 2016 (Mi.)

 

Bild 1:

 

Bild 2:

 

Bild 3:

 

Bild 4:

 

Bild 5:

 

Bild 6:

 

Bild 7:

 

Bild 8:

 

Bild 9:

Durch Brände angesengte Dattelpalmen; der faserige verholzte "Stamm" ist ebenso wie viele Bäume (Palmen zählen nicht zu den Bäumen) mehr oder weniger feuerresistent.

 

Bild 10:

 

Bild 11:

Keiner erntet die aufgrund ausbleibender Pflege immer kleiner werdenden Früchte

 

Bild 12:

 

Bild 13:

 

Bild 14:

Die recht giftige Sahara-Lilie besitzt große unterirdische Speicherzwiebeln.

 

Bild 15:

 

Bild 16:

 

Bild 17:

Ockergrube; Ocker kann zur Körperbemalung verwendet werden; als lichtechtes Pigmentes war es auch ideal für die Felsmalereien geeignet.

 

Bild 18:

Die Ruine des Amenokal von Iherir. Ähnlich wie bei den Burgen in Europa wurde von hier aus der Handel, in diesem Fall der Karawanenhandel überwacht

 

Bild 19:

 

Bild 20:

Die Ruine des Amenokal von Iherir

 

Bild 21:

 

Bild 22:

 

Bild 23:

 

Bild 24:

 

Bild 25:

 

Bild 26:

 

Bild 27:

Felsgravuren aus der Bubaluszeit

 

Bild 28:

 

Bild 29:

An derselben Stelle, allerdings aus einer anderen Epoche (möglicherweise aus der primitiveren Kamel-Epoche)

 

Bild 30:

 

Bild 31:

Grabstätte

 

Bild 32:

Felsmalerei

 

Bild 33:

 

Bild 34:

 

Bild 35:

 

Bild 36:

 

Bild 37:

 

Bild 38:

Getreidespeicher

 

Bild 39:

 

Bild 40:

 

Bild 41:

Felsmalereien

 

Bild 42:

verschiedene Szenen

 

Bild 43:

Felsmalereien (Rinder-Epoche ?)

 

Bild 44:

Jagdszenen

 

Bild 45:

 

Bild 46:

 

Bild 47:

 

Bild 48:

 

Bild 49:

 




Gravuren bei Dider/ Tinterghert

(einen Moment bitte, die Karte wird gleich angezeigt)

 

Bild 50:

Die früher (vor ca. 7 - 10 000 Jahren) sehr fruchtbare Ebene bei Dider/ Tinterghert

 

Bild 51:

es erfordert einige Zeit, die Gravuren, hier ein Rind mit mächtigen Hörnern, zu erkennen.

 

Bild 52:

Ein Teil der berühmten "Lockigen Kuh". Was die Locken darstellen sollen ist leider unbekannt und bleibt somit der Phantasie des Betrachters überlassen.

 

Bild 53:

Strauße

 

Bild 54:

Die noch berühmtere schlafende Gazelle, die auch die Geldscheine in Algerien ziert.

 

Bild 55:

schlafende Gazellen

 

Bild 56:

schlafende Gazelle

 

Bild 57:

Giraffen

 

Bild 58:

Schakal?

 

Bild 59:

Die exponiert liegende Felsplatte mit den Gravuren

 

Bild 60:

Felsplatte mit den Gravuren

 

Bild 61:

Felsplatte mit den Gravuren

 

Bild 62:

 

Bild 63:

 

Bild 64:

Der verbreitete, giftige Oscher mit seinen charakteristischen großen Blättern. Der austretende Milchsaft ist giftig, insbesondere soll er nicht mit den Augen in Berührung kommen.

 


Übernachtungsplatz in den Dünen

(einen Moment bitte, die Karte wird gleich angezeigt)

 

Bild 65:

Noch wirkt das schlechte Wetter nach. Der Himmel ist bewölkt und lässt so die Dünen eher farblos und flach erscheinen.

Lageraufbau

Der zentrale Ess- und Versammlummgsplatz wird durch eine Wagenburg, gebildet aus drei unserer Geländewagen, von drei Seiten geschützt.

 

Bild 66:

 

Bild 67:

 

Bild 68:

Sonnenstrahlen lassen einen Hoffnungsschimmer auf besseres Wetter aufkeimen.

 

Bild 69:

Dünenlandschaft

 

Bild 70:

 

Bild 71:

 

Bild 72:

 

Bild 73:

 

Bild 74:

Die Mitreisenden verteilen sich auf die diversen Dünenkämme.

 

Bild 75:

 

Bild 76:

 

Bild 77:

 

Bild 78:

Schwarzkäfer, ein erfolgreicher Überlebenskünstler der Sahara. Wassermangel kann er auch dadurch meistern, indem er die nächtliche Luftfeuchtigkeit an seinem Hinterkörper kondensieren lässt. Mit hochgestrecktem Hintern läuft dann das sich bildende Nass direkt in seinen Mund.

 

Bild 79:

Schwarzkäfer

 

Bild 80:

 

Bild 81:

Für einige Minuten erbarmt sich der Himmel und lässt die Dünenlandschaft in den berühmten Wüstenfarben erglühen.

 

Bild 82:

 

Bild 83:

 

Bild 84:

Zelt oder unter freiem Himmel?

 

Bild 85:

 

Bild 86:

 

Bild 87:

Die Nacht bricht an.