Wanderung über den Ela- und Tschitta-Pass ins Tschittatal und auf dem bahnhistorischen Lehrpfad weiter nach Bergün
(Tag 2 im Naturpark Ela)

(einen Moment bitte, die Karte wird gleich angezeigt)

Gebiet Albulatal, Graubünden (Schweiz)
Startpunkt Ela-Hütte (2250 m)
höchster Punkt 2831 m
Gesamtanstieg 850 Höhenmeter Anstieg, 1750 m Abstieg
Gesamtstrecke 5:30 h, 18.5 km
Anspruch einfach (T2, Bergwandern);
einige Passagen im schuttigen Schiefer der Pässe etwas rutschig.
Datum 11. August 2012 (Sa.)
Route Ela-Hütte (2250 m) Pass d´Ela (2724 m) Lai Grond (2594 m) Fuorcla da Tschitta Val Tschitta Naz (1750 m) Bergün (1350 m)
Bemerkungen
Interessantes Bahnhistorischer Lehrpfad (Schautafeln, Spiraltunnel, Viadukte) der Rhätischen Bahn entlang der Strecke Naz - Bergün
Einkehren erst in Bergün möglich (oder in Preda)

 

Blick am Morgen von der Ela-Hütte auf die Berglandschaft nördlich von Filisur

Bild 1:

 

Blick Richtung Tinzenhorn

Bild 2:

 

die schräg gestellten Felsplatten bei der Ela-Hütte im Morgenlicht

Bild 3:

 

Kühl ists geworden am Morgen auf der Ela-Hütte

Bild 4:

 

die Felsnadelen am Orgels-Pass

Bild 5:

 

einsame Gämse am Morgen im Schotterfeld

Bild 6:

 

Felsnadelen am Orgels-Pass

Bild 7:

 

Bild 8:

 

Abzweigung zum Orgels-Pass

Bild 9:

 

Pflanzen-Stillleben mit Großblütiger Gemswurz

Bild 10:

 

Achillea atrata (Schwarzrandige Schafgarbe)

Bild 11:

 

Blick zurück auf den Aufstiegsweg von der Ela-Hütte

Bild 12:

 

Bild 13:

 

Tinzenhorn

Bild 14:

 

Gemswurz im Gegenlicht

Bild 15:

 

Kurz vor dem Ela-Pass

Bild 16:

 

Tinzenhorn

Bild 17:

 

Bild 18:

 

Ela-Pass

Bild 19:

 

Ela-Pass

Bild 20:

 

Ela-Pass

Bild 21:

 

Blick vom Ela-Pass nach Westen

Bild 22:

 

Ela-Pass

Bild 23:

 

Weithin sichtbare Gesteinsverformungen - im großen Maßstab

Bild 24:

 

Lai Mort unterm Ela-Pass

Bild 25:

 

Lai Mort unterm Ela-Pass

Bild 26:

 

Gemswurz

Bild 27:

 

sichtbare Gesteinsverformungen - im kleinen Maßstab

Bild 28:

 

See unterm Pizza Grossa

Bild 29:

 

Zwei Sorten Veilchen: Viola calcarata +Viola thomasiana (?) (Insert)

Bild 30:

 

Läusekraut

Bild 31:

 

Schweizer Läusekraut (Pedicularis rostratospicata subsp. helvetica)

Bild 32:

 

Vergissmeinnicht

Bild 33:

 

Schweizer Läusekraut (Pedicularis rostratospicata subsp. helvetica)

Bild 34:

 

Disteln ,Disteln überall!

Bild 35:

 

Lai Mort; Blick Richtung Tschitta-Pass, dazwischen schimmert der etwas höher gelegene Lai Gronde

Bild 36:

 

Kaulquappen im seicht-warmen Wasser des Lai Mort

Bild 37:

 

Rückblick zum Pass Ela

Bild 38:

 

Blick nach Süd-Westen

Bild 39:

 

Blick nach Westen

Bild 40:

 

Abzweigung zur Alp Flix

Bild 41:

 

Rückblick vom Lai Gronde Richtung Pass Ela

Bild 42:

 

Lai Gronde

Bild 43:

 

Rückblick vom Lai Gronde Richtung Pass Ela (mit dem charakteristischen Horn des Tinzenhorns)

Bild 44:

 

Lai Gronde, im Hintergrund das Tinzenhorn, rechts der Piz Ela

Bild 45:

 

Tschitta-Pass (Fuorcla da Tschitta)

Bild 46:

 

noch ein Rückblick auf Pass Ela, Pizza Grossa, Tinzenhorn und Piz Ela

Bild 47:

 

am Tschitta-Pass

Bild 48:

 

Gipfelkreuz auf einem unbekannten Gipfel, vom Tschitta-Pass aus gesehen

Bild 49:

 

Blick nach Süden

Bild 50:

 

dynamische Nebelfetzen am Gipfel des Piz Ela

Bild 51:

 

Die 3000er vom Albulatal: Piz Kesch, Piz Blaisun, Piz Üertsch und Igl Compass

Bild 52:

 

Piz Kesch (rechts) und andere

Bild 53:

 

Piz Blaisun, Piz Üertsch und Igl Compass

Bild 54:

 

Piz Kesch, Piz Blaisun

Bild 55:

 

Rückblick zum Tschitta-Pass

Bild 56:

 

Dunkler Mauerpfeffer (Sedum atratum)

Bild 57:

 

Ehrenpreis

Bild 58:

 

Steinbrech

Bild 59:

 

(Kahles?) Berufskraut

Bild 60:

 

(Kahles?) Berufskraut

Bild 61:

 

Piz Kesch, Piz Blaisun, Piz Üertsch und Igl Compass

Bild 62:

 

Piz Blaisun, Piz Zavretta, Piz Üertsch und Igl Compass

Bild 63:

 

Mont-Cenis-Glockenblume

Bild 64:

 

Mont-Cenis-Glockenblume

Bild 65:

 

Gesteinsschutt von grünlich, bläulich, gelblich bis weiß

Bild 66:

 

Bild 67:

 

Piz Kesch

Bild 68:

 

Blick ins Tschittatal; die Baumgrenze liegt hier bei immerhin etwa 2100 m, 300 m höher als in den deutschen Alpen

Bild 69:

 

Die Gipfel zu beiden Seiten der Albula-Passstraße

Bild 70:

 

Gold-Pippau

Bild 71:

 

im Tschittatal

Bild 72:

 

Tschittabach im Tschittatal

Bild 73:

 

im Tschittatal

Bild 74:

 

Gipfelpanorama dies des Albulatales: Piz Zavretta, Piz Üertsch, Igl Compass und die weniger bekannten auf der anderen Talseite

Bild 75:

 

Grünschillernder Mohrenfalter

Bild 76:

 

Arvenwald im Tschittatal

Bild 77:

 

Igl Compass

Bild 78:

 

Piz Zavretta, Piz Üertsch, Igl Compass

Bild 79:

 

Fettkraut

Bild 80:

 

Piz Zavretta (?)

Bild 81:

 

Naz

Bild 82:

 

Häuser von Naz

Bild 83:

 

einer der Viadukte und Tunnels der Albulabahn

Bild 84:

 

Viadukt der Albulabahn

Bild 85:

 

Albulaschlucht

Bild 86:

 

kurz vor Bergün mit dem sanften, grünen Hügel 'Cuolm da Latsch'; dahinter P. Prosonch

Bild 87:

 

Latsch (Dorf auf der Kuppe mit Kirche) und Cuolm da Latsch

Bild 88:

 

Die reformierte Kirche am Dorfausgang von Bergün

Bild 89:

 

Kirche in Filisur

Bild 90:

 

Kirche in Filisur

Bild 91: