Aravis und Vanoise 2004, Tag 6

(einen Moment bitte, die Karte wird gleich angezeigt)

Gebiet Frankreich
Startpunkt "Pony-Club" Val d´Isère (1 915 m)
höchster Punkt 2911 m
Gesamtanstieg 1100 Höhenmeter
Gesamtstrecke 6:30 h, 17 km
Anspruch einfach (T2, Bergwandern)
Datum 31.08.2004 (Di.)
Route "Pony-Club" Val d´Isère (1915 m) Refuge du Fonds du Fours (2537 m) Col de la Rochure (2911 m) les Pissetts (2613 m) "Pony-Club" Val d´Isère (1915 m)

 

Bild 1:

Am nächsten Morgen ist es bitterlich kalt und es erweist sich, dass man bei der Wahl des Stellplatzes strategisch vorgehen muss. Keinesfalls sollte man - wie ich - Fahrzeug und Zelt im Schatten hoher Bäume abstellen. Zu beachten ist dabei, dass zu dieser Jahreszeit selbst kleine Bäume lange Schatten werfen. So stelle ich zunächst das zugefrorene Auto in blinder Fahrt einige paar Meter weiter in der Sonne ab, so dass die Scheiben abtauen können. Morgenstimmung

Nach ergiebigem Frühstück geht es zum heutigen Ausgangspunkt einige Kilometer weiter über Val ´Isère nach le Manchet (1 957 m). Zunächst führt derWeg über dicht und hoch bewachsene Weiden.

In teils steilem Anstieg geht es nach oben, vorbei an der einsamen Refuge du Fond du Fours, wo die Murmeltiere fast handzahm sind. Von dort aus führt der Weg in Gegenden, wie sie einsamer und verlassener nicht sein könnten. Erst Sunden später begegne ich wieder einem Menschen.

Hier ein verlandeter See, durch den heute das Flüsschen Ruisseau des Fours hindurch fließt. Dahinter der Glacier du Fours nördlich vom Pointe de Méan Martin.

Der Wanderweg führt über das Schotterfeld in der Bildmitte hoch zum etwa 2 900 m hohen Col de la Rocheure.

 

Bild 2:

Mondlandschaft in der Hochebene

 

Bild 3:

Seenlandschaft in der Hochebene Dahinter das Massiv nördlich des Val d´Isère, das wiederum vom Aig. de la Grande Sassière dominiert wird.

 

Bild 4:

Blick nach Norden und Mont Blanc

 

Bild 5:

Nochmals der Mont Blanc. Im Vordergrund in der Mitte der Pointe Nord des Lorès (2 903 m)

 

Bild 6:

Blick nach Norden über die Mondlandschaft.

 

Bild 7:

Rückblick

 

Bild 8:

Nach einer eher flachen Strecke öffnet sich der Blick wieder nach Westen ins Vallo de la Rochure. Im Hintergrund die Gletscher südlich des Col de la Vanoise. In der Bildmitte der kleine Lac de la Rocheure.

 

Bild 9:

Mont-Cenis-Glockenblume (Campanula cenisia)

 

Bild 10:

Gletscher-Hahnenfuß (Ranunculus glacialis)

 

Bild 11:

Und noch einmal reizt der Blick hinüber zum Mont Blanc. Durch den Taleinschnitt in der Mitte erfolgt anschließend der Abstieg.

 

Bild 12:

Vom Col de la Rocheure führt der Abstieg in steilen Kehren eine Schutthalde hinunter; hier begegnet mir in der Tat auch ein weiterer, allerdings schweigsamer Wanderer.

 

Bild 13:

Enzian-Art

 

Bild 14:

Der Abstieg geht nun zügig voran. Der Rouisseau de Pisse fließt über einige grandiose Stellen mit beeindruckenden Wasserfällen oder tiefen Einschnitten und Schluchten zu Tal.

 

Bild 15:

Abstiegsroute

 

Bild 16:

Wasserfall des Rouisseau de Pisse

 

Bild 17:

Rouisseau de Pisse, hier schon etwas zahmer

 

Bild 18:

Aber hier verengt sich das Bett des Rouisseau de Pisse schon wieder.

 

Bild 19:

Und noch ein Rückblick auf den Weg von heute morgen, Gipfel, die ich so nicht wahrgenommen hatte. Dahinter liegt der Pass Col d´Iseran.

 

Bild 20:
Panoramabild am Lac de la Rocheure